Augenbrauentransplantation

Die Wiederherstellung von Augenbrauen erfolgt durch Transplantation von Kopfhaaren in die Augenbrauenregion.

Ursachen für den Verlust von Augenbrauen können

  • Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Infektionserkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen 
  • übermäßiges Zupfen
  • Laser Haarentfernung, Elektroepilation, Elektrolyse
  • Anlagebedingt, genetisch
  • Verbrennungen oder Vernarbungen nach Unfällen

sein. 

Die Haare, die üblicherweise der Kopfhaut entnommen wurden behalten die Eigenschaften von Kopfhaaren im Wesentliochen bei. Das heißt, dass nach einer Wiederherstellungstransplantation der Augenbrauen müssen die neuen Haare regelmäßig geschnitten werden.

Abhängig von der gewünschten Dichte der Augenbrauen werden zwischen 50 und 300 Haare pro Augenbraue eingepflanzt.

Die Prozedur der Augenbrauentransplantation.

Entnahme: Die Entnahme erfolgt meist mit der FUE Methode. Manchmal auch mit der Strip Technik. 

Einpflanzung: Zunächst wird das Empfängergebiet mit Lokalanästhesie betäubt.  Dann werden mit Hilfe von spezielle Lanzetten kleine schlitzförmige Öffnungen gemacht. Dabei ist es sehr wichtig, einen sehr flachen Winkel, entsprechend dem flachen Wachstum von Augenbrauen, einzuhalten. Es werden zuletzt vor allem einzeln wachsende Haare eingesetzt, um ein optimales ästhetisches Ergebnis erzielen zu können. 

Nach dem Eingriff: Für die ersten zwei bis vier Tagen bestehen kleine Krusten im Bereich der eingepflanzten Haare. Anschließend besteht eine milde Rötung. Die Rückkher zur normalen sozialen Aktivität ist in drei bis fünf Tagen möglich. Die verpflanzten Haare fallen nach zwei bis drei Wochen aus und beginnen nach ca. drei Monaten dauerhaft zu wachsen. 

Rupertusplatz 3, 1170 Wien | T +43 1 480 40 80 | F +43 1 480 40 80-40 | praxis@wien-hautarzt.at