Haartransplantation (Eigenhaartransplantation) – Behandlung und Infos über Kosten

Moderne Haarchirurgie als natürliche Lösung bei Haarverlust

Bei anlagebedingtem Haarausfall kommt es im Bereich des Haaransatzes, den Geheimratsecken und im hinteren Tonsurbereich zu dauerhaftem Haarverlust. Im Gegensatz dazu bleiben die Haare des Haarkranzes bestehen. Das heißt, diese Haare sind gegenüber den Ursachen des anlagebedingten Haarausfalles nicht empfindlich. Diesen Umstand nutzt die moderne Haarchirurgie. Durch Entnahme der Haare aus diesem Bereich und Umverteilung – die Haartransplantation (Eigenhaartransplantation) – entsteht ein dauerhaft anhaltendes Ergebnis.

Die Techniken der Transplantation haben sich in den letzten Jahren signifikant weiterentwickelt, und auch die Kosten für eine Behandlung sind gesunken. Die erzielten Ergebnisse sind natürlicher geworden. Leider gibt es genügend prominente Beispiele, bei denen das Muster des Haarwachstums leicht als Ergebnis einer Haartransplantation zu erkennen ist. Die Haarchirurgie hat aus diesen Ergebnissen gelernt. Durch moderne Techniken kann nun ein natürliches, nicht als operativ erkennbares Ergebnis erzielt werden.

Ästhetische Resultate auf höchstem Niveau

Gute ästhetische Ergebnisse sind solche, die nicht als Resultat eines Eingriffes erkennbar sind. Durch das genaue Studium der natürlichen Haarsituation und durch das Erkennen und die eingehende Analyse unnatürlicher Ergebnisse der Vergangenheit können nun Resultate auf sehr hohem Niveau erreicht werden.

Verpflanzte Haare sind nach der Haartransplantation gesund und dauerhaft!

Regelgerecht transplantierte Haareinheiten produzieren lebenslang gesundes Haar. Nach Abschluss der Wundheilung wachsen aus den verpflanzten Haarwurzeln bereits nach wenigen Monaten neue, gesunde Haare, die erhalten bleiben. Die neuen Haare können ganz normal geschnitten, gewaschen, geföhnt, dauergewellt und gefärbt werden.

Für die Entnahme der Haareinheiten gibt es verschiedene Methoden:

  • Strip Technique, FUT (Follicular Unit Transplanatation), Streifenmethode
  • FUE (Follicular Unit Extraction)
  • BHT (Body Hair Transplantation)

Die Follicular Unit Transplantation (FUT) Methode/Strip-Technique/Streifenmethode

Bei der FUT-Methode wird am Hinterkopf ein Streifen entnommen. Während der Entnahme und dem anschließenden Verschluss haben die Patienten keine Schmerzen. Die moderne Haarchirurgie erlaubt in den meisten Fällen den Verschluss der Wunde, der in einer nahezu narbenfreien Abheilung resultiert. Die angewandte Technik nennt sich ’Trichophytic Closure’.

Follicular Unit Extraction - FUE

Bei der FUE Technik werden die follikulären Einheiten einzeln entnommen. Durch diese mikrochirurgische Methode entsteht keine durchgehende Narbe am Hinterkopf. FUE stellt eine relativ neue Methode dar. Immer mehr Menschen entscheiden sich für dieses Verfahren der Eigenhaartransplantation.

Body Hair Transplantation - BHT

Bei dieser Methode werden die Haare von behaarten Körperarealen entnommen. Die beste Entnahmestelle ergibt sich aus der individuellen Anlage der Patienten. Es können Haare aller Regionen verwendet werden. Um ein ästhetisches Ergebnis zu erzielen, muss allerdings die Beschaffenheit der Haare berücksichtigt werden. Es können mit der BHT sehr natürliche Ergebnisse erzielt werden.

Was sollte eine gute Haartransplantation kosten?

Lassen Sie sich von uns telefonisch oder bei einem persönlichen Termin in unserer Ordination über die Möglichkeiten und Kosten der Eigenhaartransplantation beraten. Sie erreichen uns telefonisch oder online. Wir freuen uns auf Sie.

Rupertusplatz 3, 1170 Wien | T +43 1 480 40 80 | F +43 1 480 40 80-40 | praxis@wien-hautarzt.at